12668
post-template-default,single,single-post,postid-12668,single-format-standard,strata-core-1.0.4,strata-theme-ver-3.0.6,ajax_fade,page_not_loaded,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive

Blog

Der Durchbruch

12:42 20 November in Allgemein
0 Comments
0
Der amerikanische Forscher Jack Kassewitz und der britische Forscher John Stuard Reid haben den Durchbruch eines langersehnten Wunsches von uns Menschen geschafft. 
Eine Frage die uns seit Jahrzehnten beschäftigt – nämlich können wir mit Delfinen irgendwann einmal kommunizieren? Heute können wir diese Frage mit einem JA beantworten!
Aber wie Aber wie sieht diese Kommunikation aus?
Die Forscher verwenden dazu ein Gerät Namens CymaScope. Das ist ein Gerät, dass den Klang sichtbar macht. Ähnlich wie es im medizinischen Bereich mittels Röntgenbilder gezeigt wird.
Der Delfin sendet seine Klicklaute auf ein beliebiges Objekt. Jeder Klick ist ein Bild. Viele Klicke bedeuten eine Aneinanderreihung von vielen bewegten Standbildern – wie bei einer Videoaufnahme.
Delfin A sendet Schallstrahlen auf ein Objekt, scannt es und reflektiert.
Aber nicht nur zu Delfin A zurück – sondern auch zu Delfin B,C,… (die dieses Bild nicht mit ihren Augen sehen, da sie gar nicht in unmittelbarer Nähe sind).
Diese nehmen das Bild über das Unterkiefer zum inneren Ohr über den Chochlea Nerv ins Gehirn auf und schwubs „sieht“ der Delfin B und C genau das gleiche Bild welches Delfin A gerade scannt.
Irgendwie verrückt aber mit dieser sono-bildlichen Sprache sind uns die Aliens unter uns einen großen Schritt voraus.
Das Sprichwort: „Ein Bild spricht tausend Worte“ hat nun eine weitreichende Bedeutung!
No Comments

Post a Comment